Jobmesse Lübeck: Kitawerk als „professionelle Institution“

Stand in der Kulturwerft Gollan auch diesmal wieder gut besucht

01.04.2019

Zum zweiten Mal war das Kitawerk Lübeck bei der Jobmesse Lübeck in der Kulturwerft Gollan vertreten. Zehn Mitarbeitende betreuten den Messestand am 16. und 17. März und ziehen auch in diesem Jahr ein positives Fazit: „Ich fand die Jobmesse erneut interessant und beeindruckend“, sagt zum Beispiel Marvin Herzig, Sozialpädagogischer Assistent an der Ev.-Luth. Kindertagesstätte Griechenzentrum. „Die Besucher waren sehr interessiert, besonders an der berufsbegleitenden Ausbildung und dem Quereinsteigermodell.“

Für den diesjährigen Auftritt hatte das Kitawerk sein Sortiment an Werbemitteln erweitert. Unter anderem gab es Postkarten mit verschiedenen originellen Kindersprüchen aus den 37 Kitas. Nicole Germaschek, Leiterin der Ev.-Luth. Kindertagesstätte Wichern I, berichtet: „Die ,Kindermund‘-Postkarten waren ein sehr guter Blickfang. Viele Besucher sind am Stand stehen geblieben und haben herzhaft gelacht. Dies konnte man gut als Gelegenheit für ein Gespräch nutzen.“ Als ,Kontaktaufbau‘ habe auch das Geschicklichkeitsspiel „Der heiße Draht“ funktioniert.

Zum ersten Mal dabei war unter anderem Carolin Sarnow, Leiterin der Ev.-Luth. Kindertagesstätte St. Christophorus II. „Das Kitawerk konnte sich mittels der tollen Messestand-Gestaltung als professionelle Institution platzieren“, so die Diplom-Pädagogin. „Gleichzeitig wurde durch die zugewandten und fröhlichen Menschen das Motto ,Erziehung ist Herzenssache‘ mit Individualität gefüllt.“

Die Pädagogische Leiterin des Kitawerks, Nadine Wiederhold, ist ebenfalls zufrieden: „Wir haben uns als Arbeitgeber mit vielfältigen Angeboten und Entwicklungschancen sichtbar gemacht. Vor dem Hintergrund des Fachkräftemangels können wir von einer solchen Veranstaltung nur profitieren, auch wenn der Erfolg mehr ein nachhaltiger als ein sofort messbarer ist.“

Pastorin Dörte Eitel, Geschäftsführerin des Kitawerks, schließt sich dieser Einschätzung an: „Die Jobmesse ist sehr gut und professionell organisiert und zieht jedes Jahr Tausende von Besuchern an. Für uns ist sie eine wichtige Plattform und ein Baustein in unserem Bemühen um gutes Personal.“

Hier geht es zum Messeguide (Beitrag des Kitawerks auf Seite 4)


Marvin Herzig war neben Christian Deters und Patrick Will einer von drei männlichen Standbetreuern. Fotos: Stephan Borowski

Gute Gespräche, gute Stimmung: Patrick Will (Leiter Mobile Heilpädagogische Frühförderung) im angeregten Kundenkontakt, im Hintergrund Carolin Sarnow und Marvin Herzig.

Geschäftsführerin Dörte Eitel (im Vordergrund rechts) und die Pädagogische Leiterin Nadine Wiederhold waren durchgehend am Messestand.