Kinder erlebten Musik mit allen Sinnen

Musiculum MOBIL zu Gast in der Kita St. Lorenz

24.08.2020

„Wir wollen Kinder an die Musik heranführen und für ihr Leben stark machen“ sagt Reinhard Conen, Musikpädagoge der Kieler Lern- und Experimentierwerkstatt musiculum MOBIL. Dieses war jetzt in der Ev.-Luth. Kindertagesstätte St. Lorenz in Travemünde zu Besuch, wo gut 20 Vorschulkinder Instrumente spielerisch erleben und ausprobieren durften.

Der bunt bemalte, knallgelbe Transporter fährt mit seinen Musikinstrumenten aus aller Welt Kitas und Schulen in ganz Schleswig-Holstein an. Nun fanden Trommeln, Geigen, Gitarren, eine Trompete sowie zahlreiche kleine Schlaginstrumente und Klangexponate auch ihren Weg nach Travemünde. Reinhard Conen und die angehende Musikwissenschaftlerin Anna Oberhauser entführten Kinder und Kita-Mitarbeitende in die Welt der Klänge, des Rhythmus und der Töne. Diese verpackten sie in interaktive Phantasiereisen, die z. B. in den Dschungel führten oder zu wilden Tieren. Den klanglichen Möglichkeiten waren fast keine Grenzen gesetzt: Selbst ausgehöhlte Kürbisschalen, ein Rindshorn, eine Muschel oder ein hölzerner Bogen wurden dank der richtigen Technik zu Instrumenten. Durch Bewegungen, Klatschen und Trommeln sowie Ausprobieren von Klängen waren die Kinder aktiv eingebunden.

„Wir vermitteln Musik in all seinen Facetten“, sagt Reinhard Conen. „So ist garantiert, dass jedes Kind angesprochen wird und einen Zugang zur Musik findet.“ Für das pädagogische Team gab es zum Abschied noch eine Mappe mit vielen Geschichten und Ideen rund um die Musik – und für alle Kinder und Mitarbeitenden ein kleines gelbes Rassel-Ei. Kita-Leiterin Kerstin Gorges-Mente zeigte sich angetan: „Den Kindern hat es riesig gefallen und uns auch! Wir möchten die Anregungen sehr gerne aufgreifen und fest in unseren Kita-Alltag integrieren.“

Träger des musiculum MOBIL ist die Kinder- und Jugendstiftung Jovita. Gefördert wird das Projekt von den schleswig-holsteinischen Sparkassen.  

Infos: www.musiculum.de