Kita „Haus in der Sonne“ feierte Richtfest

Sanierungsarbeiten und Neubau liegen im Zeitplan

10.10.2016

Seit April dieses Jahres ist einiges los in der Evangelischen Integrativen Kindertagesstätte „Haus in der Sonne“ in Lübeck-Kücknitz: Die bereits seit den 60er Jahren bestehende Kita wird aufwändig saniert. Ein Teil des Gebäudes, ein seit über 20 Jahren genutztes „Containerprovisorium“ wird darüber hinaus durch einen Neubau ersetzt. Jetzt wurde Richtfest gefeiert.

„Ich wünsche mir, dass Gott immer gut auf unsere Kita aufpasst“ – dies war nur einer von vielen guten Wünschen, die die Kinder der Kita „Haus in der Sonne“ gestern mit Hilfe von vielen bunten Luftballons in die Luft schickten. Zuvor hatte Zimmerer Daniel Müller die Feier mit einem traditionellen Richtspruch auf dem Dach des Kitaneubaus zünftig eröffnet.

„Die Kita Haus in der Sonne ist eine sehr engagierte Einrichtung. Hier werden insgesamt 80 Kinder zwischen 0 und 6 Jahren betreut. Seit vielen Jahren arbeitet die Kita durchgängig integrativ, in jeder Gruppe werden vier Kinder mit erhöhtem pädagogischem Förderbedarf betreut“, erläutert Nadine Wiederhold, pädagogische Leiterin des Ev.-Luth. Kindertagesstättenwerks Lübeck (Kitawerk). „Die notwendigen Baumaßnahmen haben sich über die Jahre immer weiter angesammelt: Der Altbau stammt von 1960 und war stark sanierungsbedürftig, die Container, eigentlich nur als Provisorium gedacht, fielen nach 20 Jahren regelrecht auseinander“, zählt Wiederhold nur einige Mängel auf.

Mit Hilfe des Lübecker Architekturbüros Sigrid Morawe Krüger wurde im vergangenen Jahr ein Entwurf erstellt, der dem integrativen Konzept der Kita gerecht wird: Das L-förmige Gebäude vereint künftig Alt- und Neubau, die Räume werden offen, flexibel, innovativ und vor allem kindgerecht gestaltet. „Wichtig ist uns, dass wir die Kita dabei auch energetisch auf den aktuellen Stand bringen und die besonderen Ansprüche an die Barrierefreiheit dieses Hauses erfüllen“, so Wiederhold.

Gestartet wurden die Bauarbeiten im April dieses Jahres, die Einweihung des neuen „Haus in der Sonne“ ist für das Frühjahr 2017 geplant. „Wir liegen voll im Zeitplan, mit dem Richtfest haben wir quasi die Halbzeit der Bauarbeiten erreicht“, erklärte Wiederhold bei der Feierstunde. „Ich finde das eine beachtliche Leistung, zumal der Kita-Betrieb während der Bauarbeiten in vollem Umfang weiterläuft.“ Sie dankte deshalb nicht nur den Handwerkern und der Architektin, sondern ausdrücklich auch dem Kita-Team: „Hier wird seit Monaten viel improvisiert und organisiert, um den Kitabetrieb in hoher Qualität aufrecht zu erhalten. Vielen Dank für das hohe Engagement aller Beteiligten!“

Viele bunte Luftballons mit guten Wünsche für ihre Kita ließen die Kinder aus dem Haus in der Sonne zum Richtfest in die Luft steigen.