Kitawerk auf der Jobmesse: Viele gute Gespräche

"Professioneller Auftritt" - Großes Interesse am Thema Quersteinstieg

02.05.2018

„Ich hatte den Eindruck, dass die Besucher positiv auf uns reagiert haben und uns im Hinterkopf behalten“: So lautet das positive Fazit von Nicole Germaschek, Leiterin der Ev.-Luth. Kindertagesstätte Wichern I, zum ersten Auftritt des Kitawerks auf der Jobmesse Lübeck. Am 21. und 22. April hatten insgesamt acht pädagogische Fachkräfte aus den Kitas, unterstützt durch die Geschäftsführerin des Kitawerks, Pastorin Dörte Eitel, den Messestand in der Kulturwerft Gollan abwechselnd betreut. Ziel war es, das Kitawerk bei interessierten Besuchern ins Gespräch zu bringen und möglichst Fachkräfte für morgen zu gewinnen.  

Zu der positiven Wirkung beigetragen haben nach Meinung von Nicole Germaschek „der professionelle Stand, das einheitliche Auftreten, die Infos die wir rausgeben konnten sowie die Give-aways“. Zur Messe und für künftige weitere Veranstaltungen hatte das Kitawerk eine eigene Messestellwand, einen Messetresen sowie einen Prospektständer mit digitalen Bilderrahmen angeschafft. Zudem wurde ein neuer Flyer entwickelt, der gezielt Jobsuchende ansprechen soll. Neben den Info-Mappen  - unter anderem mit den aktuellen Stellenangeboten des Kitawerks - verschenkten die Mitarbeitenden auch Tassen und Kugelschreiber sowie kleine Bonbontütchen und Stofftaschen. Für den perfekten Auftritt war das Kitawerk-Team an den beiden Messetagen in Polo-shirts und Fleecejacken mit eingesticktem Logo gekleidet.

„Ich hatte den Eindruck, dass viele junge Menschen unseren Stand besucht haben, um sich erste
Infos zum Einstieg als SPA oder Erzieher einzuholen“, so Nicole Germaschek. Einige ältere Besucher hätten auch nach einem Quereinstieg gefragt. Das hat auch Susanne Stoldt, Leiterin der Ev.-Luth. Kindertagesstätte Familienbildungsstätte und der Ev.-Luth. Krippe St. Marien-Käfer, erlebt:  
„Mehrere Gespräche gingen um den Quereinstieg in unseren Beruf“.

Eine Interessentin habe sie gezielt auf eine Stelle als Heilerziehungspflegerin angesprochen. Stoldt: „Das war für mich sehr schön, unsere zusammengestellte Mappe in kompetente Hände zu geben.“ Aber auch ein 15-jähriges Mädchen hätte den Stand besucht: „Sie wusste schon, dass sie Erzieherin werden wollte“, berichtet Susanne Stoldt, „weil sie selbst in einer unserer Einrichtungen gute Erfahrungen als Kita-Kind und auch als Praktikantin gesammelt hat. Das war auch ein gutes Gefühl, da sie so überzeugt von ihrer Berufswahl war.“

Pastorin Dörte Eitel sieht die Teilnahme an der Jobmesse ebenfalls positiv: „Wir sollten das nächste Mal wieder dabei sein“, ist sie überzeugt.

Jetzt steht erstmal ein Nachtreffen mit allen Beteiligten an, um Bilanz zu ziehen und die begonnenen Maßnahmen zur Gewinnung von Fachkräften weiterzuentwickeln.

Hier gibt es Infos zum Kitawerk als Arbeitgeber

Hier geht es zu den aktuellen Stellenangeboten

Nicole Germaschek (l.) und Susanne Stoldt am Messestand des Kitawerks.

Susanne Stoldt zeigt einer Besucherin am I-Pad die Website des Kitawerks.