Musikalische Reise mit Jack Sparrow und der Eiskönigin

Zweites Kita-Konzert mit dem Live Music Now Lübeck e. V.

14.11.2019

„Fluch der Karibik“ war bei den Kindern der Hit – da gab es glatt noch eine Zugabe oben drauf. Das musikalische Duo AlMa, bestehend aus Mariam Vardanyan an der Violine und Alexander Vergara Giménez an der Gitarre, spielte in der Ev.-Luth. Kindertagesstätte St. Aegidien, organisiert vom Verein Live Music Now (LMN) Lübeck.

Mit viel Charme und Feingefühl für die Kinder hatten die beiden Studierenden der Musikhochschule Lübeck schnell alle Herzen erobert. Vom Krippenkind bis zum Sechsjährigen: Manche Kinder saßen ganz still da, in die Musik versunken, was bei Vereinsmitglied Elke Humbert Erstaunen auslöste: „Die sind ja so leise!“  Eine halbe Stunde lang spielten Vardanyan und Giménez eine Mischung aus populärer Filmmusik („Fluch der Karibik“, „Die Eiskönigin“, „Der König der Löwen“), traditionellen Kinderliedern („Bruder Jakob“, „Brüderchen komm tanz mit mir“) und Stücken aus der jeweiligen Heimat der Musiker, Armenien und Venezuela. Bei den Kinderstücken klatschten und tanzten die Kinder mit, und „Bruder Jakob“ intonierten sie sogar als Kanon.

Die 1977 von Yehudi Menuhin gegründete gemeinnützige Organisation LMN, zu der heute in Deutschland 20 Vereine gehören, fördert junge, begabte Musiker und ermöglicht kostenlose Konzerte für Menschen in Krankenhäusern, Einrichtungen für Behinderte, Kinder oder Senioren und weiteren sozialen Einrichtungen. Die Finanzierung erfolgt aus dem Erlös der jährlichen Benefizkonzerte und durch Spenden.

Der Verein LMN Lübeck hatte bereits im Oktober ein kostenloses Konzert für die Kitas Bugenhagen I und II veranstaltet. Im Gemeidesaal Bugenhagen war das Duo Eliotes zu Gast, bestehend aus der Harfenistin Irene Aristei aus Italien und der Flötistin Arevik Khachatryan aus Armenien (siehe auch Artikel vom 16. Oktober).

Infos: www.lmn-luebeck.de

Mariam Vardanyan und Alexander Vergara Giménez animierten die Kinder zum Mitklatschen und -tanzen.

Lilja (6), Tim Fiete (4), Frieda (6), Emily (6) und Georg (5, v. l.) scharten sich nach dem Konzert um die beiden sympathischen Musiker.