„Senior Martin“ und eine ganz besondere Arche Noah

Martin Kube schenkte der Kita St. Lorenz ein Stickbild aus Equador

19.12.2018

„Liebe Kinder, ich heiße Martin Kube und meine Freunde in Equador nennen mich immer ,Senior Martin‘.“ Mit diesen Worten begrüßte der 94-jährige Martin Kube am 3. Dezember die Kinder der Ev.-Luth. Kindertagesstätte St. Lorenz-Travemünde. Der Bewohner der Seniorenresidenz „Rosenhof“ am Priwall hatte ein Geschenk für die Kita dabei: Ein großes, farbenfrohes Stickbild mit der Arche Noah. Es stammt aus Equador, das Kube früher oft mit einem Bananendampfer bereist habe, wie er den staunenden Kindern berichtete.

„Ich habe die gestickte Arche Noah von den Müttern aus Tocachi mitbekommen“, so der engagierte Senior, „und möchte sie heute euch schenken.“ Tocachi ist ein Dorf in Equador. 1980 war der Kontakt mit den Bewohnern dort zustande gekommen. Kube hat die Frauen und Mädchen mit Stickgarn versorgt, den Kindern mit Spielzeug eine Freude bereitet. In Deutschland sammelte er immer wieder Spenden für die in Armut lebende Bevölkerung. Für seinen Einsatz ist der Lübecker im Mai mit der Ehrennadel des Landes Schleswig-Holstein ausgezeichnet worden.

Zur Begrüßung des besonderen Gastes hatten die Kinder das Lied „Ein bunter Regenbogen“ gesungen. „Die Kinder waren von dem Bananendampfer sehr beeindruckt, da sie keine Vorstellung hatten, was das ist“, so Kita-Leiterin Kerstin Gorges-Mente. Sie war - ebenso wie die Erzieherinnen und Pastorin Astrid Baar - gerührt und beeindruckt von diesem ungewöhnlichen Besuch. Gemeinsam wurde das Bild im Eingangsbereich aufgehängt. Auch ein Buch über die Arche Noah habe Herr Kube mitgebracht, „daraus muss ich den Kindern jetzt natürlich immer vorlesen!“, lacht die Kita-Leiterin. Martin Kubes Besuch wird auf jeden Fall noch lange nachwirken.

Erzieherin Anja Westen, Pastorin Astrid Baar, Marilen (6), Leo (5), Martin Kube und Kita-Leiterin Kerstin Gorges-Mente (v. l.) bei der Übergabe des weit gereisten Arche-Noah-Bildes.