Kinder haben ein elementares Bedürfnis, sich auf vielfältige Weise zu bewegen (laufen, klettern, rutschen, schaukeln, springen, balancieren...)

Über Bewegung erweitern Kinder ihr Bewegungskönnen und erwerben neue Bewegungserfahrungen. Das wiederum hat Auswirkungen auf ihre Wahrnehmungs- und Bewegungsqualität.

Deshalb gibt es bei uns in der Einrichtung einen gut ausgestatteten Bewegungsraum, der den Kindern vielfältige Möglichkeiten zur Bewegung bietet. Dazu gehört ein Kletterwald, eine Kletterwand, ein Schienensystem, in das verschiedenste psychomotorische Geräte eingehängt werden können, Kästen, Trampolin, Rutschen, Bänke sowie eine „Trimmy“-Kiste mit einem Bewegungsparcours. Drei Erzieherinnen haben eine psychomotorische Zusatzqualifikation, so dass die Kinder eine gute Förderung im motorischen Bereich erhalten. Der Bewegungsraum ist täglich für alle Kinder zugänglich, so dass die Bewegungsförderung auch einen großen Schwerpunkt unserer Arbeit bildet.

Weitere Schwerpunkte unserer Arbeit sind:

  • Umfangreiche Vorschularbeit (orientiert an den Bildungsleitlinien des Landes Schleswig-Holstein) für die Kinder, die im nächsten Jahr zur Schule kommen.
  • Intensive Zusammenarbeit mit den Familien z.B.: individuelle Gesprächstermine, Vater-Kind-Tag, Oma& Opa-Nachmittag, Feste 
  • Individuelle Gesprächstermine: Wenn bei Eltern oder Mitarbeiterinnen Gesprächsbedarf besteht, ist es uns möglich, kurzfristig einen individuellen Termin zu vereinbaren. Genauso werden die Termine für die Entwicklungsgespräche mit den Eltern abgesprochen. Tür & Angelgespräche sind morgens beim Bringen und mittags beim Abholen möglich.
  • Religionspädagogische Projekte
    Einmal im Jahr gibt es in jeder Gruppe ein Projekt zu einem religiösen Thema entweder an biblischen Geschichten orientiert oder an Themen wie Freundschaft, Anders sein, ... .
    In der Projektzeit beschäftigen sich die Kinder und Erzieherinnen ganz intensiv mit dem Thema und erarbeiten es anhand vieler verschiedener Methoden (Bilderbücher, Erzählkreise, Rollenspiel, Basteleien. Lieder, ...) Das Projekt zieht sich über mehrere Monate und findet seinen Abschluss in einem gemeinsamen Familiengottesdienst.