In unserer Kita wird jeden Morgen ein abwechslungsreiches und ausgewogenes Frühstück frisch zubereitet. Die Kinder haben die Möglichkeit ihr Frühstück selbständig zuzubereiten und frei auszuwählen. Dabei lernen die Kinder aus der Vielfalt auch immer Neues auszuprobieren. Wir sehen das Frühstück als Lernsituation, in der die Kinder Gemeinschaft erleben, Tischkultur und Selbständigkeit erlernen.

Die Kinder mit integrativem Förderbedarf werden von der heilpädagogischen Fachkraft der Integrationsgruppe  in ihrer Entwicklung unterstütz und gefördert. In den anderen Gruppen werden bei festgestelltem Bedarf auch Einzelintegrationsmaßnahmen bei Kindern durchgeführt.

Ein wesentliches Element unserer Arbeit ist die Vorschulische Sprachbildung. Dafür haben wir in unserer Einrichtung eine Erzieherin mit Zusatzqualifikation, so dass die Kinder individuell gefördert werden können.

Aufgrund der Kulturen Vielfalt in der Kita ist die interkulturelle und interreligiöse Arbeit ein Schwerpunkt unserer Einrichtung. Diese Vielfalt erleben wir als Bereicherung und Ergänzung unserer Kultur. Mehrmals im Jahr haben wir Projektwochen zu einzelnen Ländern und Kulturen, in die auch die Eltern mit einbezogen werden. So gibt es zum Beispiel regelmäßig Koch-Tage, an denen die Eltern in der Kita landestypische Mahlzeiten für die Kinder und Erwachsenen zubereiten. Neben unseren Festen feiern wir auch Feste aus anderen Kulturkreisen, was von den Eltern aktiv und mit Interesse angenommen wird.

Bevor der Start in die  Kita losgeht, besuchen die Erzieherinnen die Kinder ihrer Gruppe zu Hause. So wird ein erster persönlicher Kontakt in vertrauter Umgebung zu den Kindern und Eltern aufgebaut.

Einmal wöchentlich kommt eine externe Kraft zur musikalischen Frühförderung der Kinder zu uns.