Ausgehend vom gesetzlichen Auftrag der "Erziehung , Bildung und Betreuung" von Kindern in Tageseinrichtungen (KJHG §22a) und vor dem Hintergrund des christlichen Menschenbildes konstituiert sich das Grundverständnis des Fachpersonals, Kinder in ihrer Entwicklung zu einer eigenverantwortlichen und sozialen Persönlichkeit individuell zu begleiten und zu fördern.

Eine wertschätzende, offene Haltung, Kommunikation und ein an den Bedürfnissen und Potentialen der Kinder orientiertes Handeln kennzeichnen die Arbeit und das tägliche Miteinander und werden somit zur Prämisse für einen gemeinsamen, von Eltern und MitarbeiterInnen getragenen Prozess des Begleitens und Förderns.

Pädagogische Theorie und langjährige Praxis schaffen jenen Rahmen, in dem Kinder sich in ihrer Individualität angenommen fühlen und erste Erfahrungen außerhalb der Familie machen sollen.