„Bei allem, was man dem Kind beibringt, hindert man es daran, es selbst zu entdecken“

Jean Piaget

In unserer Kindertageseinrichtung arbeiten wir:
  • ganzheitlich (Kopf, Herz, Hand)
  • situationsorientiert
  • gruppenübergreifend
  • orientiert an christlichen Werten und dem kirchlichem Jahreskreis
Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht das Kind. Unser Ziel ist es die Persönlichkeitsentwicklung der Kinder zu fördern:
  • ihr Selbstvertrauen zu stärken; und sich gut, stark und wichtig zu fühlen
  • ihre Selbständigkeit zu fördern; und ihnen dabei viel Raum und Zeit zugeben
  • ihnen soziale Kompetenzen zu vermitteln; anderen mit Wertschätzung und Respekt begegnen zu können
  • Vertrauen in eigene Lernwege zu entwickeln

Uns ist jedes Kind willkommen, unabhängig vom Kulturkreis und Konfession. Wir sehen jedes Kind als eigene Persönlichkeit an. Wenn ein Kind zu uns kommt, bringt es seine ganz persönlichen Bedürfnisse mit; einfach seine Einmaligkeit.

Wir begleiten, beobachten und unterstützen die Kinder in ihrer Entwicklung und in ihrem täglichen Tun und Handeln. Für ihre Entwicklung brauchen sie eine sichere Bindung und Erwachsene, die ihnen Fürsorge entgegen bringen, den sie vertrauen können und in belastenden Situationen für sie da sind. Sicher gebundene Kinder werden ein positives Bild von sich selbst aufbauen können, eine wichtige Voraussetzung für ihr wachsendes Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein.

Wir Erzieherinnen sind nach dem Elternhaus die wichtigsten Bezugspersonen für die Kinder. Eine gute Eingewöhnungszeit ermöglicht ihm, die Erzieherin als Vertrauensperson kennenzulernen, und bei ihr Schutz und Sicherheit zu erleben.

Elternhaus und Kindertageseinrichtung übernehmen eine gemeinsame Verantwortung für das Kind. Eine partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den Eltern liegt uns am Herzen und dient dem Wohle des Kindes.