Beschwerdeverfahren für Kinder

Im Jahr 2014 wurde unsere Kita als eine von fünf Kindertagesstätten ausgewählt, an einem Modellprojekt des Landes Schleswig – Holstein zum Thema „Beschwerdeverfahren für Kinder“ teilzunehmen.

Ziel dieses Konzeptes ist es, die praktische Verwirklichung der Beteiligungsrechte und Beschwerdemöglichkeiten von Kindern in den pädagogischen Alltag einzuführen, so wie es auch im Bundeskinderschutzgesetz neben dem Beteiligungsrecht vorgesehen ist.
Kinder, die selbstbewusst ihre Bedürfnisse vertreten und sich wertgeschätzt fühlen, sind besser vor Gefährdungen geschützt.

Der Begriff „Beschwerde“ ist in diesem Zusammenhang als Meinungsäußerung, als Idee, bzw. Verbesserungsvorschlag und im Dialog mit der nötigen Eigenverantwortung zu verstehen:

„Ich habe etwas zu sagen und werde gehört.“
 
Wir haben uns im Team mit unterschiedlichen Beschwerdeverfahren und Partizipationsprozessen auseinandergesetzt. Bei diesen Themen geht es darum, die Kinder an Entscheidungen der Kita zu beteiligen. Sie haben so die Möglichkeit, ihre Bedürfnisse und Wünsche zu äußern und demokratische Entscheidungen gemeinsam mit anderen Kindern und Erwachsenen zu fällen.

Dabei geht es nicht darum, alle Bedürfnisse der Kinder sofort zu erfüllen, sondern um das Erlernen von Aushandlungsprozessen. Kann ich das Kind verstehen und ihm entgegenkommen?