Eingangshalle und Flure:

In diesem großzügig angelegten Bereich finden bei uns regelmäßige Morgenkreise und Veranstaltungen statt. Ansonsten bietet die Halle viel Patz zum Spielen für Kinder.
Außerdem beherbergt die Eingangshalle mit ihren Fluren noch unser kleines Eltern-Café in dem sich unsere Eltern begegnen und Kontakte knüpfen können. Die Garderoben der Kinder sind alle mit einem zusätzlichen Schrank für persönliche Gegenstände ausgestattet. Wichtige Informationen rund um die Kita werden dort an unserer Infowand veröffentlicht.

Seit September 2015 ist im Flur auch unser Foto-Terminal eingerichtet. Dort können Angehörige unserer Einrichtung die Fotos ihrer Kinder bekommen.

Gruppenräume:

Unsere vier Gruppenräume werden in regelmäßigem Turnus renoviert und den aktuellen Bedürfnissen der Kinder angepasst. Sie sind alle mit einer Hochebene ausgestattet und bieten den Kindern viel Raum für Rollenspiele. Unsere variablen Tische laden zum gemeinsamen essen oder basteln ein. In einigen Gruppen gibt es auch speziell eingerichtete Bereiche wie z.B. eine Werkstatt mit realem Werkzeug.
Unsere vier Gruppen sind jeweils mit einer eigenen Ausgangstür versehen. Diese dient im Notfall all Fluchtweg und im Alltag als kurzer Weg auf den Spielplatz.

Vor den Gruppenräumen befinden sich eine Infowand mit gruppenbezogenen Informationen und ein digitaler Bilderrahmen in dem Fotos aus unserem Alltag der letzten 14 Tage zu sehen sind. Begleitet werden sie durch das sogenannte Blitzlicht – einer Nachdokumentation dieses Zeitraumes.

Unsere Gruppen tragen Namen von einheimischen Tieren, was der direkten Nähe unserer Kindertagesstätte zu dem Wald „Rangenberger Tannen“ geschuldet ist. Die Namen lauten wie folgt: Mäuse-, Fuchs-, Igel- und Eichhörnchengruppe.

Waschräume/Sanitärbereich:

Wir verfügen über zwei Waschräume mit Sanitärbereich. Diese sind mit Regalen zur Aufbewahrung der Utensilien für die Zahnpflege ausgestattet. Zudem hat jedes Kind unserer Einrichtung ein eigenes Handtuch, das durch uns gestellt wird.

In einem Waschraum steht für die Kinder ein großzügig angelegter Wickel- und Versorgungsbereich zur Verfügung.

Schlafraum:

Für unsere Krippenkinder steht unser gemütlicher Schlafraum zur Verfügung. Auch hier wurde eine Hochebene installiert. Es stehen insgesamt 10 Schlafplätze zur Verfügung. Unsere Kleinsten werden beim Schlafen von einem*r Mitarbeitenden begleitet.
Außerhalb der Schlafzeit am Mittag, wird der Schlafraum auch für Musikangebote oder als Ausweichraum der Mäusegruppe benutzt.

Turn-/Therapieraum:

Direkt neben der Integrationsgruppe befindet sich unser Turnraum, der auch von externen Therapeuten zur Durchführung ihrer Angebote genutzt wird. Ansonsten nutzen wir den Raum für unterschiedliche Bewegungsangebote und für heilpädagogische Einheiten. Er ist mit entsprechendem Material ausgestattet. Die Kinder dürfen den Raum im Sinne der Partizipation in einer kleinen Gruppe auch selbständig nutzen.
Unsere Krippenkinder turnen hier einmal wöchentlich in der Zeit in der die Elementarkinder die Turnhalle der benachbarten Turnhalle der Grundschule Rangenberg nutzen.

Werkstatt:

In unserer kleinen aber feinen Kinderwerkstatt, haben Kleingruppen die Möglichkeit unter Anleitung mit echten Werkzeug zu basteln und zu bauen. So sind schon viele interessante Werke entstanden, wie zum Beispiel ein selbstgebauter Geburtstagstisch

Kinderküche:

Bei uns haben die Gruppen die Möglichkeit, in einer „echten“ Küche auf Kinderhöhe zu kochen und zu backen. So melden sich die Gruppen in bestimmten Abständen vom Mittagessen ab und versorgen sich an diesem Tag alleine. Dazu gehört natürlich auch der gemeinsame Einkauf.

Außengelände:

Für die Gestaltung unseres Außengeländes gilt ähnliches wie für die Gestaltung der Innenräume. Wir schaffen Nischen, Versteckmöglichkeiten und Rückzugsorte. Pflanzen, Hölzer, Rinden, Kies, Findlinge, Sand und Wasser sind Naturmaterialien, die vielfältige Sinneserfahrungen schaffen. Hier können körperliche Fähigkeiten und körperliche Grenzen erfahren werden. Unser im Sommer 2011 fertiggestelltes, Außengelände zeichnet sich durch eine naturnahe Gestaltung aus. So wurden unterschiedlichste Materialien wie beispielsweise Baumstämme als Umrandungen und Felsblöcke als Sitzmöglichkeiten verwendet. Als Vorbild bei der Planung des Geländes diente uns das Kinderbuch „Als die Tiere den Wald verließen“ (Autor: Colin Dann). So haben unsere einzelnen Spielstationen Namen wie der „Tümpel der Kröte“ oder der „Ausguck des Falken“. Als integrative Kindertagesstätte legen wir besonderen Wert darauf, den Kindern aller Alters- und Entwicklungsstufen einen sicheren und zugleich motorisch herausfordernden Spielraum zu bieten. Die vielfältigen Naturmaterialien ermöglichen den Kindern verschiedene Bewegungs- und Sinneserfahrungen. Auf dem Außengelände ist Folgendes zu finden:

  • Zwei Spieltürme ausgelegt für Kinder des U3- und Elementarbereichs,
  • ein großer Sandspielbereich mit Wasserpumpenspiel und Matschtisch,
  • eine Vogelnestschaukel,
  • eine Fahrbahn rund um das Kitagebäude,
  • ein Mehrzweckfeld mit Tribüne aus Naturstein für diverse Spielangebote,
  • ein Blockhaus mit Spielveranda,
  • Baumstämme als Balancierstangen,
  • ein großzügiger Fahrradplatz, 
  • ein Kletterbaum

Selbstverständlich unterliegt unser Spielgelände den Sicherheitsstandards der gesetzlichen Unfallkasse und wird in regelmäßigen Abständen einer technischen Prüfung auf Funktionstauglichkeit und Sicherheit durch eine trägerinterne Fachkraft unterzogen.

Unser Außengelände konnte Dank verschiedener Elterninitiativen und der finanziellen Hilfe diverser Sponsoren in diesem Umfang realisiert werden. Wir sagen Danke – und wünschen den Kindern viel Spaß beim Spielen.